Cialis: Ist es eine vorübergehende Lösung oder eine dauerhafte Heilung für erektile Dysfunktion?

Wie Cialis mit erektiler Dysfunktion behandeln kann

Nehmen Sie es von einem Mann, der diesen Weg schon einmal gegangen ist, aber erektile Dysfunktion ist nur eines der Dinge, die Sie nicht einmal erklären können, wie peinlich es Ihnen ist. Seien wir ehrlich, Ihr Adrenalin und Ihr Testosteron sind aufgrund Ihrer Aktivitäten bereits aus den Charts verschwunden, und dann werden Sie diese Bombe in die Mitte stellen und mir sagen, dass ich das nicht kann?! Dann stellt sich die Frage, wie wir das beheben können. Und Junge, habe ich eine Lösung für dich?

Was ist Cialis?

Es heißt Cialis, Sie haben es vielleicht unter dem Namen Tadalafil gehört oder vielleicht auch nicht, aber so oder so ist es eines dieser Medikamente auf dem Markt, das IHRE Welt erschüttern und Sie an einen Ort zurückbringen wird, an dem Sie das zeigen können zärtliche Liebe und Fürsorge, die Ihr Lebensgefährte verdient. Sie sehen, Cialis behandelt ED, weil es als cGMP-spezifische PDE-5-Substanz bekannt ist. Ich weiß, dass das alles griechisch ist, aber schauen Sie, diese Substanz baut das Enzym cGMP ab, was Ihre glatten Muskeln entspannt, und ja, so lustig das klingt, Ihr Penis ist eine dieser glatten Muskeln. Wenn Sie PDE-5 blockieren, erhalten Sie immer mehr cGMP, wodurch die Blutgefäße erweitert werden. Wenn Sie mir hier folgen, bedeutet dies, dass Sie eine Erektion viel einfacher bekommen können.

Wie Cialis funktioniert

Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, können Sie die Durchblutung Ihres Penis erhöhen, jedoch erst, nachdem Sie eine sexuelle Stimulation erhalten haben, um Ihren Körper dazu zu provozieren. Nein, Sie werden nicht zufällig eine Erektion bekommen und gezwungen sein, damit herumzulaufen, wie es einige Sitcoms vermuten lassen. Cialis hält auch lange genug an, damit Ihre Erektion für die gesamte Dauer des Sex hart genug ist. Es ist sogar bekannt, dass dieses wunderbare Medikament bei Menschen mit vergrößerter Prostata oder „gutartiger Prostatahyperplasie“ wirksam ist. Dies ist also nicht etwas, von dem Sie vielleicht gerade gehört haben, um eine Art von Problem zu behandeln.

Dosierung

Es ist in verschiedenen Dosen erhältlich, die Sie und Ihr Arzt anpassen werden, um festzustellen, was für Sie richtig ist, und es kann täglich eingenommen werden. Dies hilft, ein Problem zu beseitigen, das ich immer hatte, wenn ich darüber nachdachte, ein ED-Medikament zu starten, das „großartig war, jetzt muss ich planen, wann ich Sex haben werde, wie romantisch“. Cialis hält bis zu 36 Stunden nach dem Gebrauch. Wenn Sie es also täglich einnehmen, ist keine Planung erforderlich. Halten Sie sich einfach an Ihr Rezept und Sie können jederzeit loslegen. Natürlich werde ich Sie hier nicht anlügen, alles hat einen Nachteil und Cialis ist nicht immun gegen diese Wahrheit. Wenn Sie ein ansonsten vollkommen gesunder erwachsener Mann zwischen 18 und 60 Jahren sind und keine anderen Medikamente einnehmen oder andere medizinische Probleme haben, können die folgenden Nebenwirkungen des Arzneimittels auftreten. Sie könnten mit einem enden:

  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Überlastung
  • oder gerötete Haut

Nebenwirkungen

Zumindest sind dies die häufigsten bekannten Nebenwirkungen, die bei allen Medikamenten, die Sie einnehmen, Standard sind. Es ist auch möglich, dass der Blutdruck sinkt, wenn man bedenkt, welchen Einfluss dieses Medikament auf den Blutfluss Ihres Körpers hat. Sie können auch einige Formen von Muskel- und Gliedmaßenschmerzen sowie Bindehautentzündung erleben. Auch, und ich möchte darauf hinweisen, dass dies übrigens sehr selten ist, können Sie die alte Klischee „Erektion haben, die länger als 4 bis 6 Stunden dauert. Und ja, es ist lustig, aber es ist auch gefährlich. Wenn dies passiert, Sie Sie müssen sicherstellen, dass Sie sofort zum Arzt gehen, da dies bleibende Schäden verursachen kann und niemand dauerhafte Schäden an seinen Waren wünscht. Lassen Sie es mich Ihnen sagen.

Nun, diese Liste geht weiter und weiter, aber im Ernst, dies ist ein gutes Medikament, und Sie sollten mit Ihrem Arzt darüber sprechen, um zu sehen, ob es zu Ihnen passt, und um den Rest dieser Liste durchzugehen. Und wie immer sei glücklich und gesund.

Cialis: Ist es für Sie und kann es Ihnen helfen, Ihr Liebesleben wiederherzustellen?

Cialis (Tadalafil) ist sehr wirksam und das einzige Medikament in seiner Klasse, das sowohl gegen erektile Dysfunktion als auch gegen vergrößerte Prostatasymptome wirkt. Sie können es auch regelmäßig einnehmen, was mehr Spontanität zulässt, aber teuer sein kann.

Cialis Potenzpillen Apotheke 24
Viagra Online Bestellen Ohne Rezept In Der Schweiz

Vorteile:

  • Cialis (Tadalafil) ist das Medikament der ersten Wahl zur Behandlung von erektiler Dysfunktion.
  • Cialis (Tadalafil) kann entweder nach Bedarf oder regelmäßig eingenommen werden (dadurch können Sie vor dem Sex spontaner sein).
  • Cialis (Tadalafil) wirkt länger als Viagra.

Nachteile:

  1. Sie können Cialis (Tadalafil) nicht einnehmen, wenn Sie in den letzten 3 Monaten einen Herzinfarkt oder in den letzten 6 Monaten einen Schlaganfall oder eine Herzinsuffizienz hatten.
  2. Cialis (Tadalafil) ist nur als Markenname erhältlich und kann daher teuer sein.
    Wenn Sie älter als 65 Jahre sind, haben Sie möglicherweise mehr Nebenwirkungen.
  3. Cialis (Tadalafil) kann nicht angewendet werden, wenn Sie kürzlich Nitrate wie Isordil, Imdur oder Nitroglycerin (Nitro-BID, Nitro-Dur, Nitrostat) eingenommen haben.

Wie es funktioniert:

Cialis (Tadalafil) ist ein Phosphodiesterase-Typ 5 (PDE-5) -Hemmer. Durch das Blockieren von PDE-5 können die Blutgefäße im Penis geöffnet werden, um eine Erektion hervorzurufen. Cialis (Tadalafil) behandelt auch vergrößerte Prostatasymptome.

Kurze Fakten über Cialis:

Drogenklasse: Männergesundheit
Empfangsstatus: Nur verschreibungspflichtig
Generischer Status: Kein kostengünstigeres Generikum verfügbar

Verwendet:

Cialis ist in gelben Filmtabletten und mandelförmigen Tabletten in Dosierungen von 5, 10 und 20 mg erhältlich.
Patienten mit erektiler Dysfunktion können Cialis nach Bedarf einnehmen, es sollte jedoch nicht häufiger als einmal alle 24 Stunden eingenommen werden.
Damit die Medikamente wirken, muss ein Mann sexuell erregt sein. Das Medikament bewirkt keine Erektion ohne sexuelle Stimulation.
Eine erste Dosis beträgt 10 Milligramm (mg) mindestens 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität. Die Dosierung kann dann angepasst werden, je nachdem, wie die Person reagiert. Das Maximum liegt bei 20 mg als Einzeldosis.
Der Patient sollte innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als eine Dosis einnehmen, eine tägliche Dosis von 10 mg bis 20 mg wird jedoch nicht empfohlen. Dies liegt daran, dass ein Teil des Arzneimittels mindestens 24 Stunden im System verbleibt.
Patienten, die davon ausgehen, mindestens zweimal pro Woche sexuell aktiv zu sein, können eine tägliche Dosis von 5 mg einnehmen, die je nach individueller Reaktion auf 2,5 mg einmal täglich reduziert werden kann.
Tadalafil gegen erektile Dysfunktion darf nur von Erwachsenen ab 18 Jahren angewendet werden.

Nebenwirkungen:

Die Einnahme von Tadalafil oder Cialis zusammen mit einem Nitratmedikament kann einen starken und plötzlichen Blutdruckabfall oder eine Hypotonie verursachen.
Ein Mann, der ein Nitrat-Medikament gegen Herzprobleme oder Brustschmerzen einnimmt, sollte Tadalafil nicht einnehmen.
Die Hersteller des Medikaments, Eli Lilly, warnen davor, dass die folgenden Symptome bei sexuellen Aktivitäten ein Anzeichen für eine schwerwiegende Komplikation sein könnten. Sofortige medizinische Hilfe sollte in Anspruch genommen werden:

  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Schmerzen in Kiefer, Armen, Brust oder Nacken Dauert eine Erektion länger als 4 Stunden, spricht man von Priapismus.

In seltenen Fällen kann Cialis die Durchblutung des Sehnervs des Auges beeinträchtigen und zu plötzlichem Sehverlust führen. Dies ist wahrscheinlicher bei Patienten mit Bluthochdruck, Diabetes, hohem Cholesterinspiegel, vorbestehenden Augenproblemen oder Herzerkrankungen.

Personen mit folgenden Erkrankungen sollten Cialis nicht einnehmen, es sei denn, ein Arzt stimmt zu:

  • Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris oder jede Art von Herzerkrankung
    hoher oder niedriger Blutdruck
  • Herzinsuffizienz oder Schlaganfall innerhalb der letzten 6 Monate oder
  • Myokardinfarkt innerhalb der letzten 3 Monate
  • Sichelzellenanämie, Multiples Myelom, Hämophilie, Leukämie oder eine andere Bluterkrankung
  • Leber- oder Nierenerkrankung
  • Magengeschwür
  • Retinitis pigmentosa
  • strukturelle Deformität des Penis, wie Peyronie-Krankheit
  • jeder Gesundheitszustand, für den ihnen geraten wurde, keinen Geschlechtsverkehr zu haben

Vorsichtshinweise:

Die FDA warnt vor plötzlichen Hörverlusten bei Personen, die Tadalafil und ähnliche Produkte verwenden.
2016 gab die FDA bekannt, dass sie „die Notwendigkeit regulatorischer Maßnahmen prüfen“, nachdem Anzeichen dafür vorliegen, dass die Verwendung von Cialis und ähnlichen Medikamenten das Risiko für Melanom-Hautkrebs erhöhen könnte.
Einige Forscher haben jedoch in Frage gestellt, wie ernst das Risiko ist.